Friday, 22 April 2016

Schneller als gedacht


Exactly one year ago the Europe Tour of Guy McPherson led through Münster, Hamburg und Zürich. About this tour I am talking with Edwin Moser and David Krüger, who belonged to the main organizer. There is a short greeting from Guy.

---Wolfgang Werminghausen

Aussterben in Westeuropa




Welche Resonanz findet die Hiobsbotschaft vom schnellen Klimawandel und Aussterben der Menschheit in West-Europa?

In dieser Episode habe ich das Glück mit zweien der Hauptorganisatoren von Guy McPhersons Europa Tour 2015 zu sprechen: mit Edwin Moser aus Zürich und David Krüger aus Hamburg. Vor genau einem Jahr hat Professor Guy McPherson seine Thesen zu Abruptem Klimawandel und baldigem Aussterben der Menschheit einem breiten Publikum in Europa zugänglich gemacht. Es ging an 21 Tagen durch 17 Städte in West-Europa.




Edwin Moser

Edwin bezeichnet sich als Klima-Aktivist. Er war früher Kundenberater bei einer internationalen Großbank.

Seit 5 Jahren engagiert er sich sehr intensiv bei verschiedenen Organisationen für das Thema Klima- und Artenschutz. Edwin ist weiterhin engagiert, große Wissenschaftler und Denker nach Europa zu bringen. Ende April 2016 wird beispielsweise Paul Ehrlich in der Schweiz einen Vortrag halten.

Er ist sich bewusst, dass wir vor dramatischen Veränderungen stehen und dass das Thema abrupter Klimawandel und Massensterben viel mehr in das öffentliche Interesse rücken müssen, dass wir bereits mitten drin stecken. 

David Krüger


David ist freiberuflicher Kommunikations-Designer und beschäftigt sich seit seinem 21. Lebensjahr mit den grundsätzlichen Fragen unseres Daseins und den Ursachen der Probleme, die wir heute umso intensiver zu spüren bekommen.
Da das Berufliche ihm genügend Freiraum gibt, war und ist stets Zeit, sich der Recherche aber auch aktiver Netzwerkarbeit hinzugeben. So engagierte er sich in verschiedenen Projekten unter anderem Permakultur oder Baumpflanz-Aktionen. Er selbst bezeichnet sich als Zivilisationskritiker und Ursachenforscher. 

Mit David hatte ich in der letzten Episode über unsere persönlichen Hintergründe, auf die diese Themen Abrupter Klimawandel und Untergang unserer Zivilisation gefallen sind, gesprochen. Mit Edwin Moser setzen wir gewissermaßen dieses Gespräch fort und vertiefen unsere Erfahrungen bei der Tour von Guy McPherson. Welche Resonanz hat diese Thematik im deutschsprachigen Teil von Westeuropa gefunden?

Guy McPherson


Professor Guy McPherson ist emeritierter Biologie-Professor der University of Arizona mit den Schwerpunkten Umweltschutz und Evolutionsbiologie. Jahrzehnte lang musste er beim Thema Klimawandel feststellen, dass die pessimistischsten Prognosen immer wider von der Realität überholt wurden.

In der Arktis tickt mit der exponentiellen Freisetzung von Methan eine Zeitbombe. Dies ist einer von vielen Feedback-Kreisläufen, die sich selbst beschleunigen und zu einer exponentiellen globalen Erwärmung führen. Schon in ein oder zwei Jahrzehnten kann dies zu einem Verlust des menschlichen Habitats und damit zum Aussterben unserer Spezies führen.

Mit dieser niederschmetternden Botschaft lässt es Guy aber nicht bewenden. Das Leben ist ohnehin endlich. Daher sollten wir uns besinnen, auf das was wirklich zählt. Das tun, was wir lieben und lieben, was wir tun. Und mehr Zeit mit den Menschen verbringen, die uns am Herzen liegen.

Videos

Für einen Einstieg in diese Thematik empfehle ich den Vortrag von Guy McPherson in Hamburg anzusehen, der simultan ins Deutsche übersetzt wurde.
Guy McPherson im April 2015 in Hamburg:



Prof. Dr. Guy R. McPherson Europa Tour 2015 Trailer Deutsch




No comments:

Post a Comment